Technologie und Web

Robertshaw schließt Übernahme der CastFutura S.p.A ab

„CastFutura hat für Robertshaw im Rahmen des Ausbaus unserer Präsenz in Europa, dem Mittleren Osten und Brasilien strategische Wichtigkeit. Mit der Hinzunahme von CastFutura und ihrer auf dem Markt führenden Verbrennungssteuerung schaffen wir das umfassendste Portfolio der Produkte für Gassteuerung und Systeme für Originalgerätehersteller in den Bereichen Haushaltsgeräte, Großküchen und Heizung‘, sagte Mark L. Balcunas, CEO und Präsident von Robertshaw. Marco Bonfigli, CEO von CastFutura, kommentierte: „CastFutura ist erfreut darüber,

Celgard reicht aufgrund einer Patentverletzung bei keramikbeschichteten Separatoren, die in Lithiumbatterien verwendet werden, Klage gegen die MTI Corporation ein

Die Klage unterstellt, dass MTI das Patent Nr. 6.432.586 von Celgard verletzt hat, das für eine Erfindung ausgestellt worden war, die als „Separator for a High Energy Rechargeable Lithium Battery‘ (Separator für wiederaufladbare Hochenergie-Lithiumbatterien) bezeichnet wird. Das Patent, um das es in der Klage geht, umfasst Separatoren aus Lithium-Ionen-Batterien, die aus einer keramischen Verbundschicht bestehen und ursprünglich von Celgard für wiederaufladbare Lithiumbatterien entwickelt worden waren. Die Klage fordert eine richterliche

Celgard reicht aufgrund einer Patentverletzung bei keramikbeschichteten Separatoren, die in Lithiumbatterien verwendet werden, Klage gegen die MTI Corporation ein

Die Klage unterstellt, dass MTI das Patent Nr. 6.432.586 von Celgard verletzt hat, das für eine Erfindung ausgestellt worden war, die als „Separator for a High Energy Rechargeable Lithium Battery‘ (Separator für wiederaufladbare Hochenergie-Lithiumbatterien) bezeichnet wird. Das Patent, um das es in der Klage geht, umfasst Separatoren aus Lithium-Ionen-Batterien, die aus einer keramischen Verbundschicht bestehen und ursprünglich von Celgard für wiederaufladbare Lithiumbatterien entwickelt worden waren. Die Klage fordert eine richterliche

NetComm: IDATE-Bericht beleuchtet die kommenden Herausforderungen bei der Vernetzung für alle

Der beim IDATE DigiWorld Summit in Paris am Abend veröffentlichte Bericht Connecting Everyone stellte fest, dass vom gesamten globalen Markt mit rund 670 Millionen bedienten Anschlüssen über Glasfaser-zum-Gebäude (Fibre-to-the-Building/FTTB) und FTTH 60 % dieser Anschlüsse, d. h. 402 Millionen Anschlüsse, über die FTTB-Technologie unterstützt werden. „Viele Betreiber, mit denen wir für diesen Bericht gesprochen haben, folgern daraus, dass sie keinen Investitionsfall sehen, der für die Verbesserung der Netzwerke von FTTB auf

Huawei-Kunden wurden auf dem Smart City Expo World Congress 2018 für ihre Errungenschaften in Smart City-Projekten gewürdigt

Laut Weltbank macht die städtische Bevölkerung heute 55 % der Gesamtweltbevölkerung aus. Es wird erwartet, dass dieser Anteil bis Mitte des 21. Jahrhunderts weiter auf zwei Drittel ansteigen wird. Städte sowohl in entwickelten als auch in Entwicklungsländern stehen somit vor einer ähnlichen Frage: Wie können digitale Technologien genutzt werden, um effizienter und dynamischer auf die Nachfragen der Bürgerinnen und Bürger nach besseren Lebensbedingungen zu reagieren and effizientere gewerbliche Bedingungen zu schaffen?

Huawei CloudFabric unterstützt die automatisierte Bereitstellung von Container-Netzwerken, macht Unternehmensdienste agiler

In Rechenzentren finden sich sowohl Container- als auch VM-Technologien für virtualisierte Computersysteme. Mit dem Heranreifen der VM-Technologie werden Container-Cluster als standardmäßige Dienste-Plattformen immer interessanter. Sie zeichnen sich durch geringen Ressourcenverbrauch, schnelle Startgeschwindigkeit und einfache Migration aus. Wenn ein Unternehmen mit der Integration von Containern in das Produktivsystem beginnt, können sich traditionelle Methoden der manuellen Konfiguration und Bereitstellung als ineffizient erweisen, um grundlegende Anforderungen wie schnelle Container-Bereitstellung, einheitliches Management und isolierte

Huawei CloudFabric unterstützt die automatisierte Bereitstellung von Container-Netzwerken, macht Unternehmensdienste agiler

In Rechenzentren finden sich sowohl Container- als auch VM-Technologien für virtualisierte Computersysteme. Mit dem Heranreifen der VM-Technologie werden Container-Cluster als standardmäßige Dienste-Plattformen immer interessanter. Sie zeichnen sich durch geringen Ressourcenverbrauch, schnelle Startgeschwindigkeit und einfache Migration aus. Wenn ein Unternehmen mit der Integration von Containern in das Produktivsystem beginnt, können sich traditionelle Methoden der manuellen Konfiguration und Bereitstellung als ineffizient erweisen, um grundlegende Anforderungen wie schnelle Container-Bereitstellung, einheitliches Management und isolierte

NetCents Technology unterzeichnet Überweisungsvereinbarung mit SoftPoint

NetCents Technology Inc. (‚NetCents‚ oder das ‚Unternehmen‚) (CSE: NC / Frankfurt: 26N) freut sich, bekannt geben zu können, dass es eine langfristige gegenseitige Überweisungsvereinbarung mit SoftPoint LLC (SoftPoint) abgeschlossen hat. Durch diese Vereinbarung wird NetCents in das Ökosystem von SoftPoint integriert, wodurch Tausende von Händlern an verschiedenen Standorten in die Lage versetzt werden, neben Kreditkarten und Geschenkkarten auch Kryptowährungen als zusätzliche Zahlungsmethode zu akzeptieren. Die SoftPoint-Technologie integriert sich in die angesehensten

CMC Corporation aus Vietnam unterzeichnet in Beisein des vietnamesischen Premierministers strategische Vereinbarung mit dänischem Partner

Mit 25 Jahren Entwicklungserfahrung bietet CMC IKT-Produkte und Dienstleistungen für wichtige multinationale Unternehmenspartner in 21 Ländern an, darunter Japan, Korea, die USA und Singapur. CMC hat SAP ERP-Systeme für Honda Vietnam und AEON IBS beratend begleitet und implementiert, und Telekommunikationsdienstleistungen für NTT Communications, SAMSUNG und AT&T erbracht. Ciber-CMC (ein Unternehmen der CMC Corporation) ist ein führendes Beratungsunternehmen für professionelle Implementierungsdienstleistungen für SAPs ERP (Enterprise Resource Planning) Lösung und Microsoft Dynamics

Supermicro dementiert Bloomberg-Artikel

SAN JOSE, Kalifornien, 6. Oktober 2018 /PRNewswire/ — Super Micro Computer, Inc. (SMCI), a ein Weltmarktführer für Enterprise Computing-, Speicher- und Netzwerklösungen und Green Computing-Technologie, dementiert nachdrücklich Berichte, nach denen sich auf Mainboards von  Serversystemen, die das Unternehmen an Kunden verkauft hat, ein Mikrochip mit Schadcode befunden haben soll. In einem heute erschienenen Artikel wird behauptet, dass 2015 in Hauptplatinen von Supermicro, die an bestimmte Kunden verkauft wurden, Mikrochips mit Schadcode entdeckt